AllgemeinAnleitungenVorlagen

Anleitung: Torus 3. Grades konstruieren und zeichnen

Heute stelle ich Dir eine weitere Anleitung zur Verfügung. Nämlich eine Anleitung, wie man einen Torus im dritten Grad konstruieren und zeichnen kann. Außerdem ist dies natürlich eine Vervollständigung zu dieser Anleitung, welche zeigt, wie man den einfacheren Torus zeichnet. Es versteht sich von selbst, dass auch dieser Torus mithilfe der heiligen Geometrie konstruierbar ist.

 

 

Fraktale GIF Bilder Animation Wiederholung. Man fliegt in ein Torus, der hat ein Torus drin. Und dann fliegt man in den Torus, der hat auch ein Torus drin...
Bild zeigt einen solchen Torus im Torus. Also so wie im Innen, so im Außen. Der Torus im Torus als fraktale Wiederholung

 

Allerdings kommt heute der Torus im 3.Grad als Anleitung zum Zeichnen. Dieser sieht einem Donut ähnlich. Hier ein Bild von einem solchem Torus:

 

Anleitung: Torus 3.Grades konstruieren und zeichnen

Wie gewohnt, habe ich auch eine Anleitung in Videoform für Dich dazu gedreht:

 

 

 

Einen Torus konstruieren und zeichnen – der Schritt für Schritt 17 Punkte Plan

Dieser Plan dient dazu, um auf einer DIN A4 Seite möglichst Platz füllend einen Torus zu zeichnen. Überdies kann man auch solche Tori z.B. größer auf DIN A3 zeichnen. Dazu müsste man einfach die Radien verdoppeln. Zudem habe ich dieses Tutorial so angefertigt, dass möglichst keine Hilfslinien zu sehen sind.

Hinweis: wenn Du möchtest, kannst Du Dir auch ebenso weitere Anleitungen zu Gemüte führen 😉

 

Blume des Lebens mit Torus
Dieses Bild zeigt, wie man in der Blume des Lebens den Torus finden oder konstruieren kann.

Hinweis: am besten ist es, das Papier im Querformat zu haben.

  1. Bitte achte darauf, dass die Materialien, welche Du verwendest, möglichst gut vorbereitet sind. Schnappe Dir beispielsweise ein Stück Holzbrett mit einer glatten Oberfläche und befestige darauf übereinander liegend mehrere DIN A4 Blätter. Dies bietet Dir beim Anfertigen dieses Werkes mehrere Vorteile:
    – er werden Unebenheiten vom Holz ausgeglichen,
    – es findet später der Zirkel einen besseren Halt, da er ja im Holz steckt. Das Papier kannst Du mit vier Reißnägel befestigen (einer pro Ecke).
    – Du kannst darüber hinaus den Zirkel besser einstechen, ohne dass er verrutschten kann.
    – Das Papier verrutscht somit auch nicht mehr.
    – Wenn Du es auf einem Zeichenblock zeichnen würdest, so wären die unteren Seiten mit durchlöchert. Damit wird dies aber vermieden.

    Holzbrett mit Reißnaegel
    Ein Holzbrett, auf welchem mehrere DIN A4 Seiten mit Reißnägel befestigt sind. Die unteren Seiten können auch alte Seiten sein, sie dienen lediglich als Zeichenunterlage. Natürlich kannst Du aber auch einen Karton als Zeichenunterlage verwenden.

    Überdies werden noch folgende Dinge benötigt:

    Spitziger Bleistift
    Ein normaler Bleistift. Achte bitte darauf, dass er angespitzt ist.

     

    Radiergummi
    Ein Radiergummi für später.

     

    Geodreieck
    Ein Geodreieck, allerdings ginge es auch mit einem kleinem Lineal.

     

    Linieal oder Holzlatte
    Ein großes Lineal – es geht aber auch wie in meinem Fall mit einer großen Holzlatte.

     

    Bild von einem speziellen Zirkel mit einer Halterung für Stifte
    Optional: einen Zirkel mit einer Halterung für Filzstifte.
  2. Nun benötigen wir noch die Mitte des Papiers. Dazu einfach das lange Lineal über zwei diagonal liegende Ecken legen und leicht mit dem Bleistift eine Diagonale ziehen. Dasselbe auch mit den anderen zwei Ecken. Wenn Dein Lineal zu kurz ist, kannst Du auch irgendetwas anderes Gerades nehmen. Hauptsache man kann diagonal verbinden. Somit kannst Du den Mittelpunkt leicht finden.
  3. Steche in der Mitte der Seite ein und ziehe einen Kreis mit diesem Radius von 3cm. Tipp: versuche möglichst in der Nähe der Einstichstelle einen Finger von der Hand, mit der Du zeichnest, mit aufzulegen. Somit kannst Du einfacher und genauer arbeiten. Ein weiterer Tipp: wenn Du darunter ein Holzbrett hast, darfst Du ruhig ein wenig den Zirkel in das Holz drücken. Somit verrutscht nichts mehr.

    Kreis in der Mitte eines Papieres
    Kreis in der Mitte eines Papiers
  4. Steche genau dort in die Kreislinie, wo die Kreislinie die Diagonale schneidet. Setze dann auf der anderen Seite auf der Diagonale eine Markierung.
    Markierung mit dem Zirkel wird gesetzt
    Erste Markierung am Schnittpunkt zwischen Zirkel und Diagonale machen

     

  5. Steche in der Markierung von Punkt 5 ein und ziehe einen weiteren Kreis mit 3cm Radius.
    Markierung mit dem Zirkel machen
    Erste Markierung
    zwei Kreise auf einer Diagonalen
    zwei Kreise auf einer Diagonalen

     

  6. Stelle den Zirkel auf den doppelten Radius, also auf 6cm ein. Steche nochmals in der Mitte des Papiers ein und ziehe einen weiteren großen Kreis mit 6cm.
    Zirkel auf 6cm einstellen
    Zirkel auf 6cm Radius einstellen

     

     

  7. Nun stelle den Zirkel auf einen Radius von drei Zentimeter ein. Tipp: Steche ruhig mit der Einstechspitze des Zirkels möglichst genau nähe der Null in das Geodreieck ein (siehe Bild unten). Somit hast Du einen fixen Punkt, welcher Dir das Arbeiten mit dem Zirkel wesentlich erleichtert. Denn nun kann das darunterliegende Geodreieck nicht mehr verrutschen. Durch das kleine Loch das dadurch entsteht, hast Du die Möglichkeit, den Zirkel auf dem Geodreieck zu fixieren. Das ist auch für künftige Benutzung des Geodreiecks dann ganz praktisch.
    Zirkel am Geodreieck
    mit dem Zirkel Geodreieck lochen
    6cm Kreis in der Mitte aufziehen
    6cm Kreis in der Mitte aufziehen

    Hinweis: Diese Anleitung ist nun vereinfacht mit den Radien. Natürlich ist auch dieser Torus nur mit Hilfe der Blume des Lebens konstruierbar – also ohne Abmessen. Das zu erklären würde allerdings den Rahmen dieser Anleitung sprengen

  8. Steche nun genau dort ein, wo sich der erste kleine 3cm Kreis, der zweite kleine Kreis und die Diagonale treffen und setze eine weitere Hilfsmarkierung im zweiten kleinen Kreis.
    Zweite Markierung setzen
    Zweite Markierung setzen am 2. kleinen Kreis setzen

     

  9. Steche in die Markierung von Punkt 9 ein und setze eine weitere Markierung.
    Markierung 3 mit dem Zirkel machen
    Nun die dritte Markierung setzen

     

    Mit dem Zirkel kreis machen
    Und nun den dritten Kreis machen

     

  10. Steche nun wieder in die Markierung von Punkt 10 und ziehe einen kompletten Kreis.
  11. Wiederhole nun die Schritte 10-12, nur dass Du immer einen neuen Kreis als Anfang nimmst. Solange, bis Du rings herum alle Kreise hast.
  12. Dein Werk sollte nun in etwa so aussehen:

    Sieben Kreise
    Erster Teil ist erledigt. Nun folgen Wiederholungen. Es sind übrigens die selben 7 Kreise wie in der Blume des Lebens
  13. An einer Stelle, wo sich zwei äußere Kreise tangieren und der große 6cm Kreis treffen einstechen und weitere Kreise ziehen. Das bitte ringsherum machen. Wenn es nicht ganz passt, dann halt möglichst in die Mitte einstechen – in jeden Fall aber in die Kreislinie vom großen Kreis einstechen.
    Zirkel Kreise ziehen
    zwischen den Kreisen einstechen und 6 neue Kreise ziehen.

    So ähnlich sollte auch Dein Ergebnis nun aussehen:

    Der Torus ist fast Fertig
    Das Zwischenergebnis…
  14. Nun machen wir den Torus etwas feiner. Dazu einfach das Geodreieck an den Mittelpunkt legen und an ein Ende einer “Blüte”und eine Hilfslinie ziehen. Dies mit allen Blüten machen.

    Blüten halbieren
    Blüten Mittelpunkte einzeichnen, dazu einfach jede “Blüte” halbieren.
  15. Nun in alle Schnittpunkte der Hilfslinie von Punkt 15 und dem großen 6cm Kreis einstechen und Ringsherum kleine 3cm Kreise ziehen.
    Alle Kreise einzeichnen
    In jeder Markierung einstechen und Kreise ziehen.

    Das Ergebnis
  16. Jetzt noch alle kleine Kreise mit einem Filzstift nachziehen. Am besten mit einem Zirkel mit einer Vorrichtung zum einspannen von Stiften. Anschließend alle Bleistiftstriche weg radieren. Fertig! Sieht das nicht genial aus?
    der fertige Torus
    Nun noch alle kleine Kreise mit einem Filzstift nachziehen (Zirkel mit Einspannvorrichtung) und alle Bleistiftstriche raus radieren

     

  17. Jetzt kannst Du den Torus noch ausmalen. Lass Deiner Kreativität freien Lauf!  Gerne kannst Du Dein Werk auch mit in unserer Facebookgruppe teilen, an info@geistplan.de schicken, oder einfach in das Gästebuch kommentieren. Wir würden uns alle darüber freuen. 

    Hinweis: Wer sich mehr esoterisch über den Torus sich informieren möchte, für diesen empfehle ich diese Seite.

    Ach, noch was zum Schluss…

 

Kurze Anelitungsanimation von einer Torus konstrukition
Wer einen einfachen Torus zeichnen möchte: hier eine Anleitung dazu (Bild dazu bitte einfach anklicken)

 

 

Teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.