Allgemeinder goldene Schnittheilige Geometrie Strukturen in der NaturÜbersicht der Anleitungen rund um die heilige Geometrie

Der goldene Schnitt

Kann man mithilfe der heiligen Geometrie einen goldenen Schnitt konstruieren? Ja, natürlich! Wie das geht, zeige ich heute mit dieser Schritt für Schritt Anleitung. Wie gewohnt in Kombination eines Videos.

 

 

Der goldene Schnitt: konstruieren mithilfe der heiligen Geometrie

1. zeichne einen Kreis:

 

Ein einfacher Kreis

 

2. Steche innerhalb der Kreislinie mit dem Zirkel ein und zeichne einen zweiten Kreis. So, wie wenn Du eine Blume des Lebens zeichnen würdest.

 

 

In der Mitte ist nun die “Vesica Piscis” entstanden (das Symbol der Schöpferkraft). Diese Form kommt in vielen Mythen vor. Außerdem findet man sie in der Natur. Klassisches Beispiel wäre der Mund oder das Auge.

die “Vesica Piscis”

 

Bild von einem Auge
Das Auge hat dieselbe Form wie die Vesica Piscis. Dieses Video zeigt auf künstlerische Art mehr Beispiele.

 

3. Verbinde die Mittelpunkte der Kreise mit einer Linie. Also die Punkte, welche vom Einstechen des Zirkels entstehen.

die Mittel Punkte der beiden Kreise werden verbunden
Die Mittelpunkte der beiden Kreise werden verbunden.

 

4. Verbinde ebenfalls die Schnittpunkte beider Kreise.

Zwei Kreise mit einem Kreuz in der Mitte
Die Schnittpunkte beider Kreise werden verbunden.

Der Schnittpunkt beider Linien nennt man übrigens “die Mitte des Lebens” oder der “Quellpunkt der Schöpfung” (Quelle).

der Mittlere Punkt beider Linien.
Der mittlere Punkt beider Linien.

5. Steche in diesen Mittelpunkt beider Geraden ein und ziehe einen dritten Kreis mit demselben Radius, so wie bei den anderen beiden Kreisen.

Bild zeigt 3 Kreise mit einem Kreis und Mittelpunkte
Ein dritter Kreis in der Mitte. Zur Unterscheidung in der Farbe Blau.

6. Verbinde einen Schnittpunkt von dem neuen blauen Kreis mit dem unteren Schnittpunkt der alten gelben Kreise mit einer weiteren Geraden.

Bild zeigt drei Kreise, ein Kreuz und zwei Markierungen
Beide Schnittpunkte markiert

 

Konstruktion der goldene Schnitt: Bild zeigt drei Kreise, ein Kreuz, eine schräge Gerade als Verbindung und zwei Markierungen
Gerade zwischen beiden Punkten

 

7. Nun wird die erste Gerade zwischen den Kreismittelpunkten genau im goldenem Schnitt geteilt.

Bild zeigt 3 Kreise, 3 Linien, welche eine im goldenem Schnitt gekennzeichnet ist
Teilung der mittleren Linie im goldenem Schnitt

Einige Hintergründe zum goldenem Schnitt und zu den oberen Konstruktionen

Zunächst lasst uns Beispiele aufzeigen, wo überall der goldene Schnitt auftaucht.

Finger mit goldenem Schnitt
Klassisches Beispiel: Unsere Finger, Hände und Arme. Wenn man diese vermisst, sind diese ca. im goldenem Schnitt eingeteilt. Je genauer das der Fall ist, desto ästhetischer wirkt es auf uns. Dieses Bild zeigt eine Variante davon. Es gibt aber noch mehr Beispiele aus der Natur, hier berichte ich von paar wenigen. Willst Du mehr erfahren, so empfehle ich diese Seite.
der goldene Schnitt: Das Gesicht mit dem goldenem Schnitt
Das Gesicht vermessen mit dem goldenem Schnitt: Dieses mal ist der goldene Schnitt genau auf Höhe der Nase.

Auch sehr interessant: wir drehen das Gesicht um

der goldene Schnitt: Das Gesicht mit dem goldenem Schnitt
Auch in umgedrehter Form ist hier der goldene Schnitt wieder vorhanden. Dieses mal genau in der Höhe der Augen im Verhältnis zum gesamten Gesicht.

Es gibt natürlich unzählig mehr Beispiele, wo der goldene Schnitt noch vorkommt. Auch die Fibonacci Folge ist ein Klassiker. Sogar der ein oder andere platonische Körper hat etwas damit zu tun. Aber jetzt kommt das eigentlich Erstaunliche: Auch diese Dinge, sind nur die Oberfläche der heiligen Geometrie. Es ist noch wesentlich weiterführender, aber dieser Blog wächst ständig und es kommen immer mehr Erkenntnisse dazu. Wenn Du willst, kannst Du mich auf Facebook abonnieren, oder mit in den E-Mail Verteiler kommen. Dazu kannst Du mich einfach anschreiben unter der E-Mail info@geistplan.de.

Sollen wir ein wenig mehr vertiefen?

Wenn wir in der Geschichte zurück gehen, so war sogar der Lehrer von Leonardo Da Vinci (Luca Pacioli) der Ansicht, dass Gott die fünfte Essenz, Äther oder das Qui im goldenen Schnitt in das Universum “bläst”. Diese Erkenntnis wurde erstmals 1509 bekannt. Doch das wirft allerdings auch die Frage auf, was ist überhaupt Leben? Wenn wir nun einen Menschen zusammensetzen würden (mal so theoretisch), jede Zelle künstlich identisch kreieren würden und alles genau gleich machen würden, wie ein natürlicher Mensch… so würde dieser “Mensch” nicht leben, da sein Leben fehlt. Wir sprechen viel vom Leben, aber wir wissen nicht, was es ist. Die heilige Geometrie beschreibt das Leben mit Formen, Mustern und Zahlen. Vielleicht ist die heilige Geometrie der Schlüssel zur Erkenntnis.

In der heiligen Geometrie gibt es noch viel Unbekanntes. Deshalb wächst Geistplan weiter, weil die Faszination für mich kein Ende nimmt. Wer möchte, kann ja mitwachsen, die Facebookgruppe ist für jeden offen.

Ebenfalls zählt auch zum goldenem Schnitt der Torus. Denn das Negativ seiner Strukturlinien sind die selben Schnittpunkte wie überlagernde Fibonacci Spiralen. Ach, viel zum kompliziert zum so zu texten. Hier eine Bildfolge, denn Bilder sagen mehr als tausend Worte:

Diese Animation zeigt es am Ende auf, wie überlagernde Fibonacci Spiralen dem Muster ähneln. Genauere Erkenntnisse habe ich noch nicht. Wer diese als GIF Bild sehen möchte, schaut bitte hier.

Auch dieses Bild zeigt die Gemeinsamkeiten vom Torus zur Fibonacci Spirale.Hier die Anordnung der Samen in einer Sonnenblume:

Foto von einer Nahaufnahme einer Sonnenblumen Blüte und darüber ein Torus halbtransparent. Die Linien haben die selbe Muster
In diesem Bild sieht man, wie die Struktur des Torus mit der Anordnung der Sonnenblumensamen in einer Sonnenblumenblüte übereinstimmt.

Schlusswort

Die Blume des Lebens als Bestandteil der heiligen Geometrie beinhaltet sehr viele Geheimnisse. Ich vermute,  dass diese Geheimnisse uns noch viel nutzen könnten. Inwiefern kann ich noch nicht sagen. Dennoch hat es seine Gründe, warum dieses uralte Symbol so viel beachtet wurde. In diesem Sinne, alles Gute.

Vielen Dank, liebe Leser fürs Durchlesen. Über Kommentare, wie über das Teilen würde ich mich sehr freuen.

 

 

Teilen?

Ein Gedanke zu „Der goldene Schnitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.